Fazit 2019

Die Nox Ludi 2019 ist Geschichte, und es wurden Geschichten erzählt. Insgesamt gab es acht Rollenspielrunden und die Spiele gingen bis kurz vor Sonnenaufgang. Im ersten Block haben wir nahe am Rande der Kapazitätsgrenze fünf übervolle Spielrunden jongliert und es waren sogar 18 unermüdliche Nachtschwärmer für den zweiten Block noch mutig und wach genug.

Die wichtigste Erkenntnis des Abends war für mich: Es geht! Man kann die Berliner Rollenspieler auch im tristesten Novemberwetter zu unchristlichen Zeiten an den Stadtrand locken. Man kann ein gar nicht so kleines Publikum mit der Nische in einem Nischenhobby mobilisieren. Es gibt genug motivierte und interessierte Würfelschubser, und ich kenne nicht jeden einzelnen davon persönlich.

Geschätzte 35 Gäste, das hört sich jetzt erst mal nicht so beeindrucken an. Aber wenn man es einmal im Kontext betrachtet, dann heisst das auch: Mehr Spieler hätten wir kaum bedienen können. Sprich: Der Veranstaltungsort hat gerade ausgereicht. Und diese Convention war mehr ein Test und Proof-of-Concept, der Versuch, einige Spielrunden ohne wirkliche Werbung auf die Beine zu stellen. Und das ist erstaunlich gut gelungen, obwohl wir einige krankheits- und berufsbedingte Ausfälle zu vermelden hatten.

Was heißt das nun für die Zukunft?

Auch 2020 wird es eine Nox Ludi geben. Horror, Grusel und Splatter in mehreren Blöcken bis tief in die Nacht. Aber wir wollen wachsen, ein breiteres Publikum erreichen und neben den Etablierten auch Neulinge für unser Hobby gewinnen.

Leave a Comment